Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Kreuzestod, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Kreu-zes-tod
Wortzerlegung Kreuz Tod
eWDG

Bedeutung

gehoben Tod am Kreuz
Beispiel:
der Kreuzestod Christi

Typische Verbindungen zu ›Kreuzestod‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kreuzestod‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kreuzestod‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warum hat Gott seinen Sohn nicht vor dem Kreuzestod gerettet? [Die Zeit, 25.04.2011, Nr. 17]
Haben etwa die Christen den barbarischen blutigen Kreuzestod ihres Herrn erfunden? [Die Zeit, 29.05.2000, Nr. 22]
In seinem Kreuzestod hat er als der Hohepriester sich dem Vater dargebracht. [Beintker, H.: Opfer. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14105]
Das war nur ein psychischer Schub, kurz vor dem Kreuzestod. [Der Tagesspiegel, 12.03.2004]
Sein Kreuzestod ist die Überwindung des Irdischen, das Erlösungsopfer für alle geworden. [Thoma, Hans: Seeligkeit nach Wirrwahns Zeit, Jena: Diederichs 1918, S. 34]
Zitationshilfe
„Kreuzestod“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kreuzestod>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kreuzesbalken
Kreuzerhöhung
Kreuzerdivision
Kreuzer
Kreuzehrlichkeit
Kreuzesweg
Kreuzeszeichen
Kreuzfahne
Kreuzfahrer
Kreuzfahrerlied