Kreuzholz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungKreuz-holz
WortzerlegungKreuzHolz
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
volkstümlich Kreuzdorn; Mistel
2.
Holztechnik vierkantiger Balken, der zusammen mit drei weiteren gleichartigen Balken aus der Mitte eines Stammes herausgeschnitten wurde

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Kreuzholz wird gedeutet als letzter Schild gegen jegliche Versuchung zur Sünde.
Wentzlaff-Eggebert, F. W.: Kreuzzüge. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 28483
Wir bestaunen die Handwerkskunst, die einst die Pfosten und Kreuzhölzer mit Rosetten verzierte und den Eckpfosten unten neidkopfartige Schnitzereien gab.
Brenk, Klaus: Schleusingen und Umgebung, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1965, S. 18
Zitationshilfe
„Kreuzholz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kreuzholz>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kreuzheer
Kreuzhang
Kreuzhacke
Kreuzgriff
Kreuzgewölbe
kreuzigen
Kreuzigung
Kreuzigungsbild
Kreuzigungsgruppe
Kreuzkappe