Kriegertum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungKrie-ger-tum (computergeneriert)
WortzerlegungKrieger-tum
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

selten Soldatentum

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das war „kaltes Kriegertum“ gewesen, wie es leibte und lebte.
Die Zeit, 18.03.1966, Nr. 12
In keiner dieser Kulturen hat Kriegertum und heroisches Ethos die Führung.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 168
Um das Kriegertum der Germanen zu verstehen, ist es notwendig, zuerst die politisch-soziale Verfassung dieses Volkes kennen zu lernen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 6432
Dieselbe Lehnsverfassung, die dem karolingischen Staat ein brauchbares Kriegertum gegeben hatte, löste ihn jetzt auf.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 27973
Jede Gesellschaft braucht ein Kriegertum, braucht einen ackerbauenden Stand, braucht Hüter des Kultus.
Freyer, Hans: Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft, Leipzig u. a.: B.G. Teubner 1930, S. 252
Zitationshilfe
„Kriegertum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kriegertum>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kriegerleben
Kriegerkaste
kriegerisch
Kriegerhorde
Kriegergrab
Kriegerverein
Kriegerwitwe
kriegführend
Kriegführung
Kriegsabenteuer