Kriegerverein

WorttrennungKrie-ger-ver-ein
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

veraltend Verein, in dem sich ehemalige Kriegsteilnehmer nach einem Krieg zusammengeschlossen haben

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das sind Kriegervereine, einer aus den siebziger Jahren, der andere fünf Jahrzehnte jünger.
Die Zeit, 29.12.1955, Nr. 52
Der Kriegerverein ließ es sich nicht nehmen, mit geschwungenen Biergläsern an ihm und Kunze vorbeizudefilieren.
Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 347
Die Not der Kriegsbeschädigten und der Hinterbliebenen soll von den Kriegervereinen gelindert werden.
Frankfurter Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.01.1920
Die Musik, der Kriegerverein und der Gesangverein stellten sich im Halbkreis vor dem Kriegerdenkmal auf.
Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 72
Es war in Wels ein Zusammentreffen verabredet von Organisationen der alten deutschen Armee aus dem ersten Weltkriege, den sogenannten Kriegervereinen, und den Veteranenvereinen Österreichs.
o. A.: Einhundertachtundfünfzigster Tag. Mittwoch, 19. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 5757
Zitationshilfe
„Kriegerverein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kriegerverein>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kriegertum
Kriegerleben
Kriegerkaste
kriegerisch
Kriegerhorde
Kriegerwitwe
kriegführend
Kriegführung
Kriegsabenteuer
Kriegsabsicht