Kriegsbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kriegsbild(e)s
WorttrennungKriegs-bild (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

malen modern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kriegsbild‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So stellt man sich wahrlich kein Kriegsbild vor, und doch ist es eines.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.2002
Er kopiert ein Kriegsbild, das sich in der jüngeren Geschichte herausgebildet hat.
Die Zeit, 26.02.1968, Nr. 09
Kriegsbilder, voll tiefen Ernstes, und dann wieder heiterfrohe Worte mischten sich durcheinander.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Dies Amt ist offiziell dafür zuständig, die Bundeswehr auf ein realistisches Kriegsbild auszurichten.
konkret, 1980
So daß die Zuschauer jedesmal von neuem anfangen müssen, in die Kriegsbilder einzusteigen.
konkret, 1987
Zitationshilfe
„Kriegsbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kriegsbild>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kriegsbeute
Kriegsbestrebungen
Kriegsbestie
Kriegsbeschädigte
kriegsbeschädigt
kriegsblind
Kriegsblinde
Kriegsblindheit
Kriegsblockade
Kriegsbrandherd