Kriegsfinanzierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kriegsfinanzierung · Nominativ Plural: Kriegsfinanzierungen
Aussprache
WorttrennungKriegs-fi-nan-zie-rung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Methode Schuldenkonsolidierung Zwecke

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kriegsfinanzierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit wäre die Kriegsfinanzierung nur für ein paar Monate gesichert.
Die Zeit, 09.04.2007, Nr. 15
Damit schied Funk aus der Verantwortung für jegliche Kriegsfinanzierung überhaupt aus.
o. A.: Einhundertsiebenundsiebzigster Tag. Freitag, 12. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13457
Die Kunst der Kriegsfinanzierung bestehe nun darin, trotz starker Erhöhung der Steuern die Sparkraft des Volkes zu erhalten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]
Vor der Verwaltungsakademie hält Reichsfinanzminister Graf Schwerin von Krosigk eine Rede über die Kriegsfinanzierung.
o. A.: 1942. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 2216
Das E. war ein unter dem Druck der NS-Propaganda, der Behörden und der Unternehmer weitgehend erzwungener Beitrag zur Kriegsfinanzierung.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - E. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 6414
Zitationshilfe
„Kriegsfinanzierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kriegsfinanzierung>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kriegsfilm
Kriegsfanfare
Kriegsfanatiker
Kriegsfalle
Kriegsfall
Kriegsflagge
Kriegsflotte
Kriegsflüchtling
Kriegsfolge
Kriegsfolgelasten