Kriegsglück

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKriegs-glück
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

günstige Fügung, Wendung im Krieg

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gunst Wende neigen schwanken wechselnd wenden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kriegsglück‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Juli 1863 hat sich das Kriegsglück endgültig zugunsten des Nordens gewendet.
Die Zeit, 02.02.2009, Nr. 05
Niemand hätte mit der dramatischen Wende des Kriegsglücks gerechnet, die nun folgen sollte.
Der Spiegel, 05.10.1987
In den meisten Fällen aber bestand das Staatsgebiet aus dem festen Kern und dem je nach Kriegsglück fluktuierenden hegemonialen Eroberungsraum.
Jahn, Janheinz: Afrika. Der neue Partner in der Weltgeschichte. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 28240
Er verschwand heimlich bei Nacht und Nebel von der Stätte seiner langjährig bequemen Wirksamkeit, das unschuldigste Opfer des armenischen Kriegsglücks.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 18
Angelegenheiten des politischen Verbandes als solchen waren vor allem die Beeinflussung des Kriegsglücks und die Erzeugung von reichlichem Regen.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. III, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 170
Zitationshilfe
„Kriegsglück“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kriegsglück>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kriegsgewinnler
Kriegsgewinn
Kriegsgetöse
Kriegsgeschrei
Kriegsgeschick
Kriegsgott
Kriegsgrab
Kriegsgräberfürsorge
Kriegsgrund
Kriegshafen