Kriegsmonat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kriegsmonat(e)s · Nominativ Plural: Kriegsmonate
WorttrennungKriegs-mo-nat (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wirre Zerstörung erst letzt zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kriegsmonat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es soll sehr viel zerstört worden sein in den letzten Kriegsmonaten!
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 465
Deutsche kehrten erst einmal in ihre Stadt zurück, aus der sie in den letzten Kriegsmonaten geflohen waren.
Die Welt, 06.12.2003
Dabei kam es noch in den letzten Kriegsmonaten zu unsäglichen Grausamkeiten der Deutschen.
Süddeutsche Zeitung, 15.09.1999
Sie hatten vorgehabt, nach dem Krieg zu heiraten, aber im letzten Kriegsmonat, im Mai fünfundvierzig, war er gefallen.
Pausewang, Gudrun: Die Wolke, Ravensburg: Maier 1989 [1987], S. 29
In dem "reichen" Frankfurt hat das unsachliche Verhalten, das in den ersten Kriegsmonaten gerade die kapitalkräftigsten Kreise gezeigt haben, besonders große wirtschaftliche Schäden verursacht.
Mitteilungen des Vereins Deutscher Reklamefachleute, 1915, Nr. 2
Zitationshilfe
„Kriegsmonat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kriegsmonat>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kriegsministerium
Kriegsminister
Kriegsmaterial
kriegsmäßig
Kriegsmaschinerie
Kriegsmoral
kriegsmüde
Kriegsnachwirkung
Kriegsniederlage
Kriegsopfer