Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kriegsursache, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kriegsursache · Nominativ Plural: Kriegsursachen
Worttrennung Kriegs-ur-sa-che
Wortzerlegung Krieg Ursache

Typische Verbindungen zu ›Kriegsursache‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kriegsursache‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kriegsursache‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frage nach den Kriegsursachen ist für den Politiker so wichtig, daß er sich nicht mehr getraut, sie dem Historiker zu überlassen. [Die Zeit, 24.03.1955, Nr. 12]
Ihn müssen wir betrachten, wenn wir jemals hoffen wollen, die Kriegsursachen zu überwinden. [Der Tagesspiegel, 29.06.1997]
In dem Fall der Tschechoslowakei lag die tiefere Kriegsursache offen zutage. [o. A.: Einhundertsechsundvierzigster Tag. Dienstag, 4. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23195]
Das Ziel auf lange Sicht sei es, die Kriegsursache zu beseitigen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1950]]
So wird vor allem die Interpretation der Kriegsursachen für Diskussionsstoff sorgen. [Die Zeit, 07.12.2007, Nr. 50]
Zitationshilfe
„Kriegsursache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kriegsursache>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kriegstross
Kriegstreiberei
Kriegstreiber
Kriegstrauung
Kriegstote
Kriegsverbrechen
Kriegsverbrecher
Kriegsverbrecherprozess
Kriegsverbrechertribunal
Kriegsverdiener