Kriminalist, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kriminalisten · Nominativ Plural: Kriminalisten
Aussprache
WorttrennungKri-mi-na-list
HerkunftLatein
Wortzerlegungkriminal--ist
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Kriminalbeamter
Beispiel:
Er war ein altgedienter kaiserlicher Polizist, seine erste Stufe zum hohen Kriminalisten war der Dienst auf der Straße gewesen [H. MannZeitalter359]
2.
Lehrer des Strafrechts, Strafrechtler
Beispiel:
ein sauberer Indizienbeweis ist für den Kriminalisten, was die richtige Berechnung einer Kometenbahn für den Astronomen ist [Wasserm.Maurizius51]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kriminell · kriminalisch · kriminal · Kriminalist · Kriminalität
kriminell Adj. ‘verbrecherisch, straffällig, strafbar’, Entlehnung (Ende 18. Jh.) von gleichbed. frz. criminel, das auf lat. crīminālis ‘ein Verbrechen betreffend, verbrecherisch’ beruht; zu lat. crīmen (Genitiv crīminis) ‘Beschuldigung, Anklage, Verbrechen’; älter dafür (dem lat. Adj. folgend) kriminalisch (2. Hälfte 16. Jh.) und kriminal (Ende 17. Jh.), letzteres in vielen Zusammensetzungen, vgl. Kriminalklage, -sache (2. Hälfte 16. Jh.), Kriminalprozeß (1. Hälfte 17. Jh.), Kriminalgeschichte (18. Jh.), Kriminalpolizei, -polizist (19. Jh.), Kriminalroman, -film (20. Jh.). An mlat. criminalitas (Genitiv criminalitatis) ‘Schwerverbrechen’ schließen sich an Kriminalist m. ‘Strafrechtsforscher, -lehrer’ (17. Jh., frz. criminaliste), vgl. ‘der über Criminalia oder peinliche Sachen geschrieben hat’ (1703); heute auch ‘Detektiv’; Kriminalität f. ‘Straffälligkeit’ (19. Jh., frz. criminalité).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwalt Bundeskriminalamt Einschätzung Historiker Jurist Kriminalist Polizeipräsidium Polizist Psychologe Staatsanwalt Wissenschaftler aufklären ausgebildet berühmt erfahren erhoffen ermitteln führend geschult herausfinden rekonstruieren schätzen untersuchen vermuten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kriminalist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Monatelang hatten die Kriminalisten hinter dem Rücken ihres Chefs ermittelt.
Bild, 30.10.1999
Das Bild des französischen Kriminalisten wird hierzulande bestimmt von 1.
Der Tagesspiegel, 09.04.1999
Ich schwöre dir, mich nie mehr als Kriminalist zu versuchen.
Dürrenmatt, Friedrich: Der Verdacht, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1965 [1953], S. 14
Der Kriminalist zieht die dünnen Augenbrauen über den hellen Augen empor.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 443
Erfahrenen Kriminalisten ist es hinlänglich bekannt, daß Sittlichkeitsvergehen ausnahmslos von allen Gesellschaftsklassen begangen werden.
Friedländer, Hugo: Ein Dompropst vor Gericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 24477
Zitationshilfe
„Kriminalist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kriminalist>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kriminalisierung
kriminalisieren
Kriminalhauptkommissar
Kriminalgeschichte
Kriminalgericht
Kriminalistik
kriminalistisch
Kriminalität
Kriminalitätsbekämpfung
Kriminalitätsbelastung