Krisenplan, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Krisenplan(e)s · Nominativ Plural: Krisenpläne
WorttrennungKri-sen-plan (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Insolvenz Schublade aufstellen ausarbeiten erarbeiten schmieden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Krisenplan‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hektisch arbeiten alle an einem Krisenplan, der den Polen etwas Luft verschaffen könnte.
Der Spiegel, 13.04.1981
Um so mehr ist es notwendig, dass man Krisenpläne hat und die Kräfte, die man für derartige Einsätze hat, auch konzentrieren kann.
Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08
Inzwischen haben so gut wie alle größeren Unternehmen Krisenpläne in ihren Schubladen.
Die Welt, 21.11.2003
Die Behörden setzten den Krisenplan in Kraft und riegelten den Betrieb weiträumig ab.
Der Tagesspiegel, 13.03.2001
Dann wird, so sehen es die Krisenpläne vor, die Bevölkerung ins abgelegene Jütland in Süddänemark evakuiert.
konkret, 1987
Zitationshilfe
„Krisenplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krisenplan>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krisenmanager
Krisenmanagement
Krisenland
Krisenlage
Krisenjahr
Krisenprävention
Krisenprozess
Krisenreaktionskraft
Krisenregion
krisensicher