Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Krisis, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Krisis · Nominativ Plural: Krisen
Worttrennung Kri-sis
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Krise

Thesaurus

Synonymgruppe
Krise · Misere · Missstand · Tragik · Verhängnis · angespannte Lage · kritische Situation · missliche Lage · schlimmer Zustand · Übel  ●  Elend  geh., übertreibend · Kalamität  geh., lat. · Krisis  geh., veraltend · Malaise  fachspr. · Schlamassel  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Krisis‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Krisis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Krisis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und einer Krisis trieb denn auch die Geschichte tatsächlich zu. [Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 15453]
Es wirkt sich immer wieder auf diese Weise als Krisis der K. aus. [Harbsmeier, G.: Kultur. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 30425]
Sie leben den Altern die Krisis vor, und die Altern schieben sie ab: besinnt euch; kommt zu euch. [Die Zeit, 20.09.1968, Nr. 38]
Sie erleichtern meinen Patienten die Krisis der ersten acht Tage. [Die Zeit, 07.01.1963, Nr. 01]
Es war ihm aber nicht möglich, seine Krisis vor den anderen zu verbergen. [Die Zeit, 03.08.1962, Nr. 31]
Zitationshilfe
„Krisis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krisis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krisenzyklus
Krisenzustand
Krisenzentrum
Krisenzeit
Krisenzeichen
Kristall
Kristall-Leuchter
Kristall-Linse
Kristall-Lüster
Kristallachse