Kronleuchter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kronleuchters · Nominativ Plural: Kronleuchter
Aussprache 
Worttrennung Kron-leuch-ter
Wortzerlegung Krone Leuchter
eWDG

Bedeutung

mehrarmige, meist reich verzierte Deckenleuchte
Beispiele:
ein prächtiger, kristallener Kronleuchter
der Kronleuchter im Saal, in der Oper
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Krone · krönen · Krönung · Kronprinz · Kronleuchter · Kronzeuge
Krone f. ‘kranzartiger bzw. reifförmiger Kopfschmuck, Zeichen der Herrscherwürde, Baumgipfel mit den umgebenden Ästen’, ahd. corōna (8. Jh.), mhd. mnd. krōne, krōn ‘Kranz, Krone’, mnl. crōne, nl. kroon, aengl. corōna, anord. korōna sind entlehnt aus lat. corōna ‘Kranz, Krone’, das seinerseits aus griech. korṓnē (κορῶνη) ‘Gekrümmtes’, daher ‘Krähe (nach dem gekrümmten Schnabel), Ring, Kranz, Krone, das gekrümmte Ende des Bogens, Ende, Spitze’ stammt. In älterer Zeit bezeichnet das Wort den aus Zweigen, Blumen gewundenen Kranz als Kopfschmuck bei fröhlichen und feierlichen Anlässen oder als Siegespreis bei Wettkämpfen, dann nach orientalischem und biblischem Brauch den Metallreif als Zeichen des Herrschers. krönen Vb. ‘die Krone aufsetzen, zum Herrscher machen’, übertragen ‘erfolgreich abschließen, auszeichnen’, mhd. krœnen, krōnen (auch ‘bekränzen’), abgeleitet vom Substantiv. Voraus geht ahd. korō̌nōn ‘mit einem Kranz schmücken’ (8. Jh.), entlehnt aus gleichbed. lat. corōnāre. Krönung f. mhd. krœnunge, krōnunge. Kronprinz m. ‘durch Geburt zum Nachfolger des Königs bestimmter Prinz’ (17. Jh.), vgl. gleichzeitiges Kurprinz ‘Erbprinz in kurfürstlichem Hause’ und Kronerbe. Kronleuchter m. ‘kranz- bzw. kronenförmige Deckenleuchte’ (18. Jh.). Kronzeuge m. ‘Hauptbelastungszeuge’ (19. Jh.), Wiedergabe von engl. king’s evidence, im englischen Strafrecht ein Mittäter, den die Krone (vertreten durch den Staatsanwalt) gegen das Versprechen der Strafmilderung oder Straffreiheit als Belastungszeugen benutzt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Kronleuchter  ●  Luster  österr. · Lüster  veraltet
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Kronleuchter‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kronleuchter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kronleuchter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Gäste sitzen unter Kronleuchtern an runden Tischen, es werden alkoholfreie Cocktails serviert. [Die Zeit, 17.10.2012, Nr. 42]
Mit dem Kronleuchter kommen sie herunter, geradewegs von der Decke ihres Hauses. [Die Zeit, 02.03.1990, Nr. 10]
Und kurz vor der Pause stürzt der Kronleuchter wirklich ab. [Die Zeit, 02.01.1989, Nr. 01]
Immer wieder schoss sie kreuz und quer durch den von Kronleuchtern in kaltes Licht getauchten Saal. [Süddeutsche Zeitung, 30.09.2004]
Drinnen ist es fast dunkel, an der Decke hängen alte Kronleuchter. [Süddeutsche Zeitung, 27.07.2002]
Zitationshilfe
„Kronleuchter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kronleuchter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kronland
Kronkorken
Kronkork
Kronkolonie
Kronjuwel
Kronprinz
Kronprinzessin
Kronprätendent
Kronrat
Kronreif