Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kronzeuge, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Kron-zeu-ge
Wortzerlegung Krone Zeuge
Wortbildung  mit ›Kronzeuge‹ als Erstglied: Kronzeugenregelung
eWDG

Bedeutung

Hauptzeuge
Beispiel:
N war der Kronzeuge in dem Prozess
übertragen
Beispiel:
daß wir als Kronzeugen für den Gebrauch von Redewendungen und Sprichwörtern zwei so bewußte Stilisten wie Thomas Mann und Robert Musil nennen [ Deutschunterricht f. Ausl.1963]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Krone · krönen · Krönung · Kronprinz · Kronleuchter · Kronzeuge
Krone f. ‘kranzartiger bzw. reifförmiger Kopfschmuck, Zeichen der Herrscherwürde, Baumgipfel mit den umgebenden Ästen’, ahd. corōna (8. Jh.), mhd. mnd. krōne, krōn ‘Kranz, Krone’, mnl. crōne, nl. kroon, aengl. corōna, anord. korōna sind entlehnt aus lat. corōna ‘Kranz, Krone’, das seinerseits aus griech. korṓnē (κορῶνη) ‘Gekrümmtes’, daher ‘Krähe (nach dem gekrümmten Schnabel), Ring, Kranz, Krone, das gekrümmte Ende des Bogens, Ende, Spitze’ stammt. In älterer Zeit bezeichnet das Wort den aus Zweigen, Blumen gewundenen Kranz als Kopfschmuck bei fröhlichen und feierlichen Anlässen oder als Siegespreis bei Wettkämpfen, dann nach orientalischem und biblischem Brauch den Metallreif als Zeichen des Herrschers. krönen Vb. ‘die Krone aufsetzen, zum Herrscher machen’, übertragen ‘erfolgreich abschließen, auszeichnen’, mhd. krœnen, krōnen (auch ‘bekränzen’), abgeleitet vom Substantiv. Voraus geht ahd. korō̌nōn ‘mit einem Kranz schmücken’ (8. Jh.), entlehnt aus gleichbed. lat. corōnāre. Krönung f. mhd. krœnunge, krōnunge. Kronprinz m. ‘durch Geburt zum Nachfolger des Königs bestimmter Prinz’ (17. Jh.), vgl. gleichzeitiges Kurprinz ‘Erbprinz in kurfürstlichem Hause’ und Kronerbe. Kronleuchter m. ‘kranz- bzw. kronenförmige Deckenleuchte’ (18. Jh.). Kronzeuge m. ‘Hauptbelastungszeuge’ (19. Jh.), Wiedergabe von engl. king’s evidence, im englischen Strafrecht ein Mittäter, den die Krone (vertreten durch den Staatsanwalt) gegen das Versprechen der Strafmilderung oder Straffreiheit als Belastungszeugen benutzt.

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
Hauptzeuge · Kronzeuge
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Kronzeuge‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kronzeuge‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kronzeuge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein anderer attraktiver Newcomer nahm sich gleich einen Maler zum Kronzeugen. [C't, 1994, Nr. 1]
Ausgewählte Journalisten erhielten aus dem Amt gezielte Informationen über den Kronzeugen. [konkret, 1987]
In letzter Not hatte er seinen eben verstorbenen Vater als Kronzeugen zitiert. [Die Zeit, 25.11.2013, Nr. 47]
Der Arzt, der für seine Infos mehr als 100000 Dollar kassiert haben soll, tritt als Kronzeuge auf. [Die Zeit, 21.11.2012 (online)]
Die großen Denkmale aus Stein stehen dann als Kronzeugen da. [Gudenrath, Eduard: Geist und Gestalt in der Baukunst, Berlin: Oestergaard 1929, S. 6]
Zitationshilfe
„Kronzeuge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kronzeuge>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kronwicke
Kronweihe
Kronvasall
Kronschatz
Kronsbeere
Kronzeugenregelung
Kroop
Kropf
Kropfmilch
Kropftaube