Kuchenteller, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kuchentellers · Nominativ Plural: Kuchenteller
Aussprache 
Worttrennung Ku-chen-tel-ler
Wortzerlegung KuchenTeller

Verwendungsbeispiele für ›Kuchenteller‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein kleiner weißer Kuchenteller kostet 30 Euro, eine große weiße Vase 250 Euro, beides dritte Wahl.
Süddeutsche Zeitung, 08.10.2003
Ich konnte nicht länger mit dem klumpenden Kuchen leben und spuckte ihn auf meinen Kuchenteller.
Brussig, Thomas: Helden wie wir, Berlin: Verl. Volk und Welt 1996 [1995], S. 126
Herr Meier singt leise mit, klopft den Takt neben den leeren Kuchentellern, und die Damen freuen sich.
Die Zeit, 27.02.1987, Nr. 10
Er schlürfte den Kaffee, lobte ihn, schob ihr den Kuchenteller zu, zog an seiner Zigarre.
Böll, Heinrich: Billard um halb zehn, Leipzig: Insel-Verl. 1961 [1959], S. 2
Kaffeetasse und Untertasse haben ihren Platz schräg rechts vom Kuchenteller.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 18943
Zitationshilfe
„Kuchenteller“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kuchenteller>, abgerufen am 15.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kuchenteig
Küchentechnik
Küchenstuhl
Kuchenstück
Küchenspind
Küchentheke
Küchentisch
Küchentuch
Küchentür
Küchenuhr