Kugelblitz, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKu-gel-blitz (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

elektrisch geladenes, leuchtendes, kugelförmiges Gebilde, das bei Gewitter auftreten kann
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Phänomen brasilianische einschlägt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kugelblitz‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf viel Verständnis stößt das Team des "Kugelblitzes" damit nicht.
Die Zeit, 07.09.2012 (online)
Er ist, nun ja, sehr kräftig und auch ziemlich klein, so dass ihn die "Zeit" einmal "Kugelblitz" getauft hat.
Der Tagesspiegel, 18.10.2001
Unter einem dicken Wattepelz ragten seine kurzen Beine hervor, er sah tatsächlich aus wie ein Kugelblitz.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 217
Carl möchte gerne still für sich am Fenster sitzen und seine private Theorie der Kugelblitze mit nächtlichen Beobachtungen abgleichen;
Die Welt, 26.03.2005
Auf dem Balkan werden die Unternehmen »Kugelblitz«, »Ziethen« und »Panther« gegen kommunistische Großbanden fortgesetzt.
o. A.: 1943. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 16495
Zitationshilfe
„Kugelblitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kugelblitz>, abgerufen am 22.01.2018.

Weitere Informationen …