Kugelschale, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungKu-gel-scha-le
WortzerlegungKugelSchale1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Geometrie zwischen den Oberflächen zweier konzentrischer Kreise liegender Raumteil

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darüber liegt der äußere Kern, eine 2.200 Kilometer dicke Kugelschale aus flüssigem Eisen.
Die Zeit, 22.02.2013, Nr. 02
Für eine kugelförmige Explosion wäre ein Satz konzentrischer Kugelschalen ideal, auf denen sich die Texel abbilden können.
C't, 2000, Nr. 24
Einen zweidimensionalen Riemannschen Raum erhalten wir durch Ausfüllung einer dünnen Kugelschale mit den in dieser angeordneten Massen von beliebiger Zahl.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Oft sind aber die Stacheln in bestimmten Abständen verbreitert und die Verbreiterungen schließen sich zu gitterartig durchbrochenen Kugelschalen zusammen.
Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 211
Es dauert aber nicht lange - und von neuem schießt aus einem Spalt der Kugelschale ein linsenförmiger Lichtstreifen - breit wie ein Schwert.
Scheerbart, Paul: Immer mutig! In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1902], S. 10239
Zitationshilfe
„Kugelschale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kugelschale>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kugelrund
Kugelregen
Kugeloberfläche
kugeln
Kugelmühle
Kugelschaufler
Kugelschicht
Kugelschlag
Kugelschocken
Kugelschreiber