Kugelschreibermine, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKu-gel-schrei-ber-mi-ne
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

dünnes Stäbchen in einem Kugelschreiber mit einer eine Farbmasse enthaltenden Spitze, das das Schreiben ermöglicht

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für seine Briefe durfte er nur eine Kugelschreibermine verwenden, Aufseher überwachten ihn beim Schreiben.
Bild, 29.03.2000
Die Spitze läßt sich durch eine Kugelschreibermine halber Länge ersetzen.
C't, 1998, Nr. 19
Eine Vorrichtung zum Nachfüllen von Kugelschreiberminen braucht heute natürlich niemand mehr.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.1997
Im Gebüsch hinter dem Haus findet er zwei blutverschmierte Taschentücher, ein Comic-Heft mit durchgestrichenem Preis, eine leere Kugelschreibermine.
Dückers, Tanja: Spielzone, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2002 [1999], S. 42
Viel Geduld und jede Menge blauer Kugelschreiberminen helfen Hauser bei der permanenten Suche nach dem "Dazwischen".
Der Tagesspiegel, 09.05.1999
Zitationshilfe
„Kugelschreibermine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kugelschreibermine>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kugelschreiber
Kugelschocken
Kugelschlag
Kugelschicht
Kugelschaufler
Kugelsegment
Kugelsektor
Kugelsessel
kugelsicher
Kugelspiel