Kuhfladen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKuh-fla-den
WortzerlegungKuhFladen
eWDG, 1969

Bedeutung

breitgelaufener Kot des Rindes
Beispiel:
in einen frischen Kuhfladen hineintreten

Typische Verbindungen
computergeneriert

frisch getrocknet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kuhfladen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei Tage später sind die Kuhfladen aus dem Heiligen Haus entfernt.
Süddeutsche Zeitung, 08.07.2002
Und in frischen Kuhfladen kann man schön seine Füße wärmen.
Bild, 27.12.2001
Sonst könnten die parasitenfreien Rinder eines Tages hungrig auf ungenießbarem, von dauerhaften Kuhfladen bedecktem Gras stehen.
Die Zeit, 17.07.1987, Nr. 30
Hat mal einer gehört, wie ein Kuhfladen auf die Erde fällt, auf weiche Erde?
Kant, Hermann: Die Aula, Berlin: Rütten & Loening 1965, S. 266
In Europa glaubte man zu der Zeit noch, daß Fliegen spontan aus alten Kleidern oder Kuhfladen entstehen können.
o. A.: Stumme Zeugen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Zitationshilfe
„Kuhfladen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kuhfladen>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kuheuter
Küher
Kuhdünger
Kuhdung
Kuhdreck
Kuhfuß
Kuhglocke
Kuhhandel
kuhhandeln
Kuhhaut