Kultgegenstand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kultgegenstand(e)s · Nominativ Plural: Kultgegenstände
Worttrennung Kult-ge-gen-stand
Wortzerlegung KultGegenstand
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Religion Gegenstand der Verehrung, der beim Vollzug einer religiösen oder spirituellen Handlung eine bedeutsame Rolle spielt und dem häufig übernatürliche Kräfte zugeschrieben werden
Synonym zu Kultobjekt
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein religiöser Kultgegenstand
Beispiele:
Die Kultgegenstände – Edelsteine, Statuen, Riesenmuscheln vom Golf und aus der Karibik, Knochen von Raubkatzen und Holzgegenstände – seien seit 1800 Jahren verschüttet gewesen, sagte Projektleiter Sergio Gómez bei der Präsentation der Schätze […] [Die Zeit, 30.10.2014 (online)]
Zwischen dem 11. und 15. Jahrhundert entstanden als Stiftungen der Adelsgeschlechter der Brunonen und Welfen Goldschmiedearbeiten, Kreuze, Monstranzen, Reliquiare und andere kostbare Kultgegenstände. [Die Zeit, 07.05.2009, Nr. 20]
In allen Religionen wurde der Ackerbau als Ausdruck weiblicher Naturkraft angesehen. Im Frühjahr, vor der Aussaat, mußte mancherorts die erste Furche, Sinnbild der Vagina, von einem nackten Mädchen gezogen werden. Dieses hielt eine Phallus‑Nachbildung als Kultgegenstand in der Hand. [Der Spiegel, 19.12.1983, Nr. 51]
Er [der Fetisch] ist Kultgegenstand, ein übersinnliches Ding, das dem, der es besitzt, Macht verleiht. [Die Zeit, 05.05.1967, Nr. 18]
Auf dem Berge Karmel (Haifa) fand man bei Ausgrabungen die Überreste einer Synagoge aus dem 6. Jahrhundert n. Chr. Hierbei wurden auch Mosaiken mit Darstellungen aus dem Tierkreis, Leuchter und andere Kultgegenstände zutage gefördert. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]]
übertragen ursprünglich profaner Gebrauchsgegenstand (manchmal auch Tiere), der, vom jeweiligen Zeitgeist beeinflusst, übertrieben verehrt und begehrt wird
Beispiele:
Und seit dem regelrechten Run auf die wie Fetische begehrten Objekte an den Nachlassauktionen von Berühmtheiten wie Jacqueline Kennedy Onassis oder des Herzogs und der Herzogin von Windsor wissen die Auktionatoren auch um die Bedeutung der Provenienz, genauer: der Person, mit der sich ein Gegenstand verbinden lässt, um zum Kultgegenstand zu werden. [Neue Zürcher Zeitung, 20.02.1999]
Er [Sigmund Freud] nahm alles mit [nach London]: seine Bücher, seine riesige Antiquitätensammlung […], die kleine Armee ägyptischer Figuren auf seinem Schreibtisch und vor allem die berühmte Couch, heute größter Kultgegenstand der Psychologie. [Spiegel, 16.06.2010 (online)]
Von andern Beatles sind ebenfalls Kultgegenstände [auf der Auktion] zu haben: Paul McCartneys Kinderbuch »Rupert The Bear«[…] oder George Harrisons 12‑saitige Gitarre aus dem Konzert für Bangladesh. [Neue Zürcher Zeitung, 29.07.2005]
Die […] Tierschützer befinden sich […] in einmaliger Übereinstimmung mit sämtlichen […] Hundebesitzern und einem Großteil der öffentlichen Meinung, die den Hund gleich nach dem PKW zum Kultgegenstand und Statussymbol erkoren hat. [die tageszeitung, 29.11.1993]
Ein Kultgegenstand der fünfziger Jahre, […] die Vespa, kommt wieder. [Der Spiegel, 24.07.1978, Nr. 30]

Typische Verbindungen zu ›Kultgegenstand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kultgegenstand‹.

Zitationshilfe
„Kultgegenstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kultgegenstand>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kultform
Kultfilm
Kultfigur
Kultbuch
Kultbild
Kultgemeinschaft
Kultgerät
Kulthandlung
kultig
kultisch