Kulturabteilung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kulturabteilung · Nominativ Plural: Kulturabteilungen
WorttrennungKul-tur-ab-tei-lung
WortzerlegungKulturAbteilung

Typische Verbindungen zu ›Kulturabteilung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abteilung Amt Außenministerium Botschaft Bundesinnenministerium Direktor Erziehungsministerium Europarat Fernsehen Innenministerium Leiter Leiterin Rundfunk ZK Zentralkomitee leiten zuständig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kulturabteilung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kulturabteilung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber auf diesem Felde blicken inzwischen Unternehmen eher weiter, wenngleich es noch zu wenig Übung ist, in großen Unternehmen leistungsfähige Kulturabteilungen aufzubauen.
Die Zeit, 09.09.1988, Nr. 37
In der historischen Kulturabteilung wird die Idee mit der deutschen Idee auf die Politik zurückreflektiert.
o. A.: VON DEN UNERSCHÖPFLICHEN CHANCEN, SICH ALS GUTER DEUTSCHER AUFZUFÜHREN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
Wir haben angeordnet, daß der Leiter der Kulturabteilung des Fernsehens abgesetzt wurde.
Ulbricht, Walter: Zwischenrede auf dem 11. Plenum des ZK der SED am 04.11.1998. In: Barthel, Henner (Hg.) Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998 [1965], S. 75
Ihn hatten die Nazis als Leiter der Kulturabteilung im Auswärtigen Amt schon 1933 gefeuert.
Bild, 26.04.2005
Unterstützt wurden die Macher dabei von der Kulturabteilung des italienischen Generalkonsulats.
Süddeutsche Zeitung, 22.09.2004
Zitationshilfe
„Kulturabteilung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kulturabteilung>, abgerufen am 22.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kulturabkommen
Kulturabgabe
Kultur
Kultstatus
Kultstätte
kultural
Kulturalismus
kulturalistisch
Kulturamt
Kulturanalyse