Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kulturanthropologie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kul-tur-an-thro-po-lo-gie · Kul-tur-anth-ro-po-lo-gie
Wortzerlegung Kultur Anthropologie
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Anthropologie, die besonders den Aspekt der Kultur berücksichtigt

Typische Verbindungen zu ›Kulturanthropologie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kulturanthropologie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kulturanthropologie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich meine, ich weiß ungefähr, was in der Kulturanthropologie in den letzten Jahren so diskutiert wurde. [Bild, 06.05.2000]
Gemeint ist hier der etwa einhundertfünfzig Seiten umfassende Aufsatz "Probleme der Kulturanthropologie", der 1948 wieder aufgelegt wurde. [Süddeutsche Zeitung, 18.07.2002]
Thomas Hauschild lehrt Kulturanthropologie in Tübingen und fördert die Kooperation zwischen den Disziplinen. [Die Zeit, 30.09.1999, Nr. 40]
Immerhin verbindet Reinhards Formulierung einer „historischen Kulturanthropologie“ Ross und Reiter in einer für Historiker eher ungewohnten Weise. [Die Zeit, 31.03.2004, Nr. 14]
Die 35‑jährige Kroatin hat in ihrer Heimat Kulturanthropologie studiert, lebt aber seit zehn Jahren in Italien. [Die Welt, 22.12.2001]
Zitationshilfe
„Kulturanthropologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kulturanthropologie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kulturangebot
Kulturanalyse
Kulturamt
Kulturalismus
Kulturabteilung
Kulturarbeit
Kulturattaché
Kulturaufgabe
Kulturauftrag
Kulturausgabe