Kulturbanause, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKul-tur-ba-nau-se (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

abwertend
Beispiel:
so vernichteten ... die faschistischen Kulturbanausen von den Werken fast alles, was sein Fleiß und seine Phantasie geboren hatten [Bild. Kunst1958]

Thesaurus

Synonymgruppe
Banause · Kulturbanause · ↗Kulturbarbar · Kulturverächter · ↗Kunstbanause
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ruf kochen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kulturbanause‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit einem Satz reduziert sich so ein Mann zum Kulturbanausen.
Die Zeit, 02.10.2006, Nr. 40
Wenngleich verständlich, nützt es dennoch nichts, ihn als ignoranten Kulturbanausen abzustrafen.
Süddeutsche Zeitung, 18.08.2004
Derweil genossen vereinzelte Kulturbanausen im Foyer das von freundlichen Sponsoren spendierte Freibier.
Die Welt, 02.11.2000
Ich bin zwar ein Kulturbanause, aber was einem hier zum Beispiel an Theatern und Museen geboten wird, ist schon enorm.
Der Spiegel, 05.12.1988
Unter dem Motto "Künstler kochen für Kulturbanausen" brutzeln bei der Veranstaltung Prominente zugunsten des Kinderhilfswerks.
Bild, 12.03.1999
Zitationshilfe
„Kulturbanause“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kulturbanause>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kulturautonomie
Kulturaustausch
Kulturausgabe
Kulturauftrag
Kulturaufgabe
Kulturbarbar
Kulturbarbarei
Kulturbau
Kulturbeauftragte
kulturbedingt