Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kulturbeziehung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kulturbeziehung · Nominativ Plural: Kulturbeziehungen
Worttrennung Kul-tur-be-zie-hung

Typische Verbindungen zu ›Kulturbeziehung‹ (berechnet)

Entwicklung Förderung deutsch-französisch deutsch-russisch europäisch-asiatisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kulturbeziehung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kulturbeziehung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die vielzitierten deutsch‑französischen Kulturbeziehungen wären hier endlich einmal prominent für jedermann sichtbar geworden. [Die Zeit, 06.05.1983, Nr. 19]
Es war kein spektakuläres Ereignis, doch im Rahmen der europäischen Kulturbeziehungen wurde ein Zeichen gesetzt. [Süddeutsche Zeitung, 11.06.2001]
Dabei könne auch an die historisch gewachsenen Kulturbeziehungen angeknüpft werden. [Süddeutsche Zeitung, 16.09.1995]
Dies soll auf die deutsch‑französischen Kulturbeziehungen angewandt, an ihnen gemessen werden. [Die Zeit, 24.10.1975, Nr. 44]
Die Kulturbeziehungen, durch das Kulturabkommen von 1978 formalisiert, seien eng. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]]
Zitationshilfe
„Kulturbeziehung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kulturbeziehung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kulturbewusstsein
Kulturbewegung
Kulturbeutel
Kulturbetrieb
Kulturbestrebungen
Kulturbild
Kulturboden
Kulturbolschewismus
Kulturbolschewist
Kulturbund