Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kulturbund, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Kul-tur-bund
Wortzerlegung Kultur Bund1
eWDG

Bedeutung

Organisation zur Förderung und Pflege der (nationalen) Kultur
Beispiele:
DDR Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands
DDRder Deutsche Kulturbund

Typische Verbindungen zu ›Kulturbund‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kulturbund‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kulturbund‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir sind der Kulturbund, wir haben die Verpflichtung zum Denken. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1957. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1957], S. 1017]
Im Kulturbund also wird es bestimmt noch schwere Kämpfe geben. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1946. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1946], S. 166]
Der Kulturbund war der Ausdruck des jüdischen Willens zum Leben. [Die Zeit, 19.03.1965, Nr. 12]
Wie muss man sich die Arbeitsweise des Kulturbundes grundsätzlich vorstellen? [Der Tagesspiegel, 24.03.2004]
Hier war er künstlerisch und politisch im Freien Deutschen Kulturbund tätig. [Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR – H. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 9193]
Zitationshilfe
„Kulturbund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kulturbund>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kulturbolschewist
Kulturbolschewismus
Kulturboden
Kulturbild
Kulturbeziehung
Kulturclub
Kulturdenkmal
Kulturdezernat
Kulturdezernent
Kulturdifferenzierung