Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kulturpalast, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Kul-tur-pa-last
eWDG

Bedeutung

siehe auch Kulturhaus

Typische Verbindungen zu ›Kulturpalast‹ (berechnet)

Umbau bitterfelder dresdener dresdner stalinistisch warschauer wiesbadener

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kulturpalast‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kulturpalast‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An einem Stand im zweiten Stock des Kulturpalastes kommt man einander näher. [Die Zeit, 07.11.1997, Nr. 46]
Dabei habe ich ihn doch nur nach dem Weg zum Kulturpalast gefragt. [Die Zeit, 02.04.2001, Nr. 14]
Auf beunruhigende Weise erinnern beide an die übergroße Leere sowjetischer Kulturpaläste. [Die Zeit, 01.10.1971, Nr. 40]
Und sie zogen noch jahrelang gemeinsam durch die Kulturpaläste, mit ihrem eigenen Programm. [Der Tagesspiegel, 14.02.2002]
China übernahm den Bau und stellte den Kulturpalast bis 1966 fertig. [Die Zeit, 15.03.1974, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Kulturpalast“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kulturpalast>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kulturorganisation
Kulturoffensive
Kulturobmann
Kulturniedergang
Kulturnation
Kulturpark
Kulturpessimismus
Kulturpessimist
Kulturpflanze
Kulturpflege