Kulturpalast, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Kul-tur-pa-last
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Kulturhaus

Typische Verbindungen zu ›Kulturpalast‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kulturpalast‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kulturpalast‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und sie zogen noch jahrelang gemeinsam durch die Kulturpaläste, mit ihrem eigenen Programm.
Der Tagesspiegel, 14.02.2002
An einem Stand im zweiten Stock des Kulturpalastes kommt man einander näher.
Die Zeit, 07.11.1997, Nr. 46
Eigentlich sieht er gar nicht so schlecht aus, der Zuckerbäckerturm des Kulturpalastes.
Süddeutsche Zeitung, 13.04.1994
Die Gebäude des Kulturpalasts sollen zudem durch einen Glasbau miteinander verbunden werden.
Die Welt, 25.02.2003
Es entstanden neben Polikliniken, Kulturpalästen, Sportstadien und volkseigenen Industrien bes. am Stadtrand und in den Vorstädten umfangreiche gesunde Arbeiterwohnviertel.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 8046
Zitationshilfe
„Kulturpalast“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kulturpalast>, abgerufen am 22.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kulturorganisation
Kulturoffensive
Kulturobmann
Kulturniedergang
Kulturnation
Kulturpark
Kulturpessimismus
Kulturpessimist
kulturpessimistisch
Kulturpflanze