Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Kulturpessimismus

Grammatik Substantiv
Worttrennung Kul-tur-pes-si-mis-mus
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Abwendung vom zivilisatorischen Fortschritt, der als Zerfalls- oder Zerstörungsprozess einer Kultur kritisiert wird

Thesaurus

Synonymgruppe
(das Gerede vom) Untergang des Abendlandes · (den) Untergang des Abendlandes (beschwören / heraufziehen sehen) · Kulturpessimismus

Typische Verbindungen zu ›Kulturpessimismus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kulturpessimismus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kulturpessimismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber zur Bewältigung der realen Probleme nützt es wenig, in Kulturpessimismus zu verfallen. [Die Zeit, 22.03.2007, Nr. 13]
Kulturpessimismus hilft bei der Lösung der Probleme, auf die Pisa ein Licht wirft, nicht weiter. [Die Welt, 17.12.2001]
Er habe gelernt, dass es gefährlich sei, Kulturpessimismus offen zu zeigen. [Der Tagesspiegel, 18.03.2004]
In den letzten Jahren radikalisierte sich sein warnender Ruf zu einem niederschmetternden Kulturpessimismus. [Der Tagesspiegel, 08.04.2002]
Personen und Daten kommen und gehen, Kulturpessimismus, mit antidemokratischer Tendenz oft merkwürdig vermischt, bleibt zäh. [Die Zeit, 18.02.1980, Nr. 07]
Zitationshilfe
„Kulturpessimismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kulturpessimismus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kulturpark
Kulturpalast
Kulturorganisation
Kulturoffensive
Kulturobmann
Kulturpessimist
Kulturpflanze
Kulturpflege
Kulturphilosoph
Kulturphilosophie