Kulturpessimist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kulturpessimisten · Nominativ Plural: Kulturpessimisten
Worttrennung Kul-tur-pes-si-mist

Typische Verbindungen zu ›Kulturpessimist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kulturpessimist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kulturpessimist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Kulturpessimist lässt sich feststellen, dass sich seit 1974 die Dinge dramatisch gewandelt haben.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.2001
Sie will „Ökologie“ ernst nehmen, aber auch die „Kulturpessimisten“ brandmarken.
Die Zeit, 02.03.1987, Nr. 09
Für die Kulturpessimisten auf der ganzen Welt war das eine grausige Vorstellung.
Der Tagesspiegel, 01.07.2002
Jenseits aller Einwände der Kulturpessimisten tummeln sich im Netz ungewöhnlich viele Macher und Spieler.
Die Welt, 13.01.2000
Kulturpessimisten sehen sich angesichts dieser und anderer Entwicklungen des Netzes in ihren ablehnenden Grundhaltungen bestätigt.
C't, 1999, Nr. 22
Zitationshilfe
„Kulturpessimist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kulturpessimist>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kulturpessimismus
Kulturpark
Kulturpalast
Kulturorganisation
Kulturoffensive
kulturpessimistisch
Kulturpflanze
Kulturpflege
Kulturphänomen
Kulturphilosoph