Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kulturpflanze, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kulturpflanze · Nominativ Plural: Kulturpflanzen
Aussprache 
Worttrennung Kul-tur-pflan-ze
Wortzerlegung Kultur Pflanze
eWDG

Bedeutung

vom Menschen aus ursprünglich wildwachsenden Formen gezüchtete, planmäßig zur Nutzung angebaute Pflanze
Beispiel:
landwirtschaftliche, forstwirtschaftliche, gärtnerische Kulturpflanzen

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Kulturpflanze · Nutzpflanze · Nutzsorte
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Kulturpflanze‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kulturpflanze‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kulturpflanze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als erstes Werk seiner Art beschäftigt es sich mit achtzig verschiedenen Kulturpflanzen. [Frankel, Hans H.: China bis 960. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2543]
Mit Unterstützung der Vereinten Nationen arbeiten die Wissenschaftler dort jeweils an den Kulturpflanzen ihrer Region. [Die Zeit, 25.12.2000, Nr. 52]
Denn die ursprünglichen Kulturpflanzen enthalten ein wertvolles Reservoir interessanter Gene. [Die Zeit, 03.03.1986, Nr. 09]
Jetzt gehen die Forscher daran, die Gene auf Kulturpflanzen zu übertragen. [Süddeutsche Zeitung, 26.09.2002]
Britische Wissenschaftler beobachteten zehn Jahre lang verschiedene gentechnisch veränderte Kulturpflanzen. [Süddeutsche Zeitung, 13.02.2001]
Zitationshilfe
„Kulturpflanze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kulturpflanze>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kulturpessimist
Kulturpessimismus
Kulturpark
Kulturpalast
Kulturorganisation
Kulturpflege
Kulturphilosoph
Kulturphilosophie
Kulturphänomen
Kulturpolitik