Kulturpolitik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kul-tur-po-li-tik
Wortzerlegung KulturPolitik
eWDG, 1969

Bedeutung

Politik auf dem Gebiet der Kultur
Beispiele:
die Kulturpolitik der Regierung
eine sparsame Kulturpolitik betreiben

Typische Verbindungen zu ›Kulturpolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kulturpolitik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kulturpolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir sind alle in der Stadt unter Druck von der Kulturpolitik.
Der Tagesspiegel, 01.04.1997
Hier wird ein Kern des ganzen Problems der auswärtigen Kulturpolitik deutlich.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.1995
Nach 1933 war die H. ein zentrales Gebiet der nationalsozialistischen Kulturpolitik.
o. A.: H. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 7841
Er befaßte sich in seinen Büchern mit der jüngeren Geschichte und trat erst etwa 1976 kritisch gegen die Probleme in der sozialistischen Kulturpolitik auf.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 20058
Meine Lektüre wurde nicht nur von der Schule und vom Theater geprägt, sondern auch, wie sonderbar das anmuten mag, von der nationalsozialistischen Kulturpolitik.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 88
Zitationshilfe
„Kulturpolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kulturpolitik>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kulturphilosophisch
Kulturphilosophie
Kulturphilosoph
Kulturphänomen
Kulturpflege
kulturpolitisch
Kulturpreis
Kulturpreisträger
Kulturprodukt
Kulturprogramm