Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kulturwissenschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kul-tur-wis-sen-schaft
Wortbildung  mit ›Kulturwissenschaft‹ als Erstglied: Kulturwissenschaftler · kulturwissenschaftlich
eWDG

Bedeutung

Wissenschaft, die sich mit den Erscheinungen der Kultur befasst

Typische Verbindungen zu ›Kulturwissenschaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kulturwissenschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kulturwissenschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst vermöge ihres ästhetischen Charakters gesellt sie sich zu den Kulturwissenschaften. [Voßler, Karl: Positivismus und Idealismus in der Sprachwissenschaft, Heidelberg: Winter 1904, S. 89]
Die Kulturwissenschaften stehen auch im internationalen Vergleich bei der Förderung gut da. [Die Zeit, 26.12.2011 (online)]
Mit dem Feld dieser Elemente beschäftigen sich die historischen Kulturwissenschaften. [Die Zeit, 04.12.2000, Nr. 49]
Ein anderes Land müßte sich für die Unterstützung der Kulturwissenschaften einsetzen. [Die Zeit, 08.09.1955, Nr. 36]
Die Kulturwissenschaften sollten sich davon nicht abschrecken lassen und sich mit seinem Denken vertraut machen. [Die Zeit, 25.11.1999, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Kulturwissenschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kulturwissenschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kulturwirtschaft
Kulturwesen
Kulturwert
Kulturwerk
Kulturwelt
Kulturwissenschaftler
Kulturwissenschaftlerin
Kulturzeitschrift
Kulturzentrum
Kulturzerfall