Kummerkasten

Worttrennung Kum-mer-kas-ten
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich Hausbriefkasten (in Schulen, Betrieben o. Ä.), in dem Beschwerden, Anregungen, Bitten o. Ä. in schriftlicher Form niedergelegt werden können

Typische Verbindungen zu ›Kummerkasten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kummerkasten‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kummerkasten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Vergleich zu 1981 hat der „Kummerkasten der Nation“ im letzten Jahr wesentlich mehr Eingaben erhalten.
Die Zeit, 31.01.1983, Nr. 05
Der in Recklinghausen geborene Mann ist eine Art menschgewordener Kummerkasten.
Die Welt, 03.11.2004
Nach dieser rasanten Geschichte bereut es niemand, Lamberts Kummerkasten gewesen zu sein.
Der Tagesspiegel, 24.03.2004
Dieser Kummerkasten von Studenten für Studenten feiert jetzt 25-jähriges Jubiläum.
Bild, 19.11.2001
Sie sei in den vergangenen Tagen für viele besorgte Parteifreunde der Kummerkasten gewesen.
Süddeutsche Zeitung, 27.10.1999
Zitationshilfe
„Kummerkasten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kummerkasten>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kümmerform
Kummerfalte
Kümmerer
Kummerbund
Kummer
kümmerlich
Kümmerling
kümmern
Kümmernis
Kummerspeck