Kundschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kundschaft · Nominativ Plural: Kundschaften
Aussprache 
Worttrennung Kund-schaft
Wortbildung  mit ›Kundschaft‹ als Letztglied: ↗Dauerkundschaft · ↗Landkundschaft · ↗Laufkundschaft · ↗Stammkundschaft
eWDG

Bedeutungen

1.
Gesamtheit der Kunden, Kundenkreis
Grammatik: meist im Singular
Beispiele:
treue, eine große, langjährige Kundschaft haben
diese Leute gehören, er gehört zu unserer (alten, festen, besten) Kundschaft
das Geschäft hat viel, wenig Kundschaft
die Kundschaft gut bedienen, zufriedenstellen, verlieren
die Kundschaft des Friseurs, Schneiders
mehrere, einzelne Kunden
Beispiele:
es ist Kundschaft im Laden
auf Kundschaft warten
2.
österreichisch Käufer, Kunde
Beispiele:
die Kundschaft bedienen
als sei sie [Anna] seine beste, wertvollste Kundschaft [ NablOrtliebsche Frauen50]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kund · Kunde · Kunde · Kundschaft · Kundschafter · kundschaften · auskundschaften · künden · kundig · kündigen · Kündigung
kund Adj. ‘bekannt, offenbar’, ahd. kund (8. Jh.), mhd. mnd. kunt, asächs. kūð, aengl. cūþ, anord. kunnr, kuðr, got. kunþs (germ. *kunþa-) gehört als Partizipialbildung zu dem unter ↗können (s. d.) dargestellten Verb. Auf Grund vornehmlich prädikativer Verwendung wird kund in jüngerer Sprache vielfach erstes Kompositionsglied in Verbindung mit bestimmten Verben, vgl. kundtun (ahd. kund tuon, mhd. kunt tuon), kundmachen (mhd. kunt machen), kundwerden (mhd. kunt werden), kundgeben (18. Jh.), wozu Kundgebung ‘Bekanntmachung’ (um 1850), ‘Demonstration’ (um 1870). Kunde f. ‘Nachricht, Botschaft, Verlautbarung, Kenntnis, Lehre’, ahd. -kundī (in anakundī ‘Anklage’, um 800, unkundī ‘Unbekanntes, Fremdes’, um 1000), mhd. künde, kunde ‘Kenntnis, Bekanntschaft, Zeichen, Beweis, Mitteilung, Ort, wo man bekannt ist’, mnd. künde. Im Sinne von ‘Kenntnisse, wissenschaftliche Lehre’ in Zusammensetzungen, vgl. Geschichts-, Natur-, Weltkunde (Ende 17. Jh.), Erd-, Heilkunde (18. Jh.), Altertumskunde (19. Jh.). Kunde m. ‘wer (regelmäßig) ein Geschäftsangebot wahrnimmt, einen Laden, Dienstleistungsbetrieb (wiederholt) in Anspruch nimmt, Klient’ (16. Jh.), ahd. kundo ‘Verkünder, Zeuge’, (8. Jh.), ‘Bekannter’ (9. Jh.), mhd. kunde ‘wer bekannt ist, der Einheimische’; seit dem 16. Jh. im oben genannten kommerziellen Bereich für älteres kuntmann (15. Jh.). Kundschaft f. ‘Käuferkreis, Gesamtheit der Kunden’ (18. Jh.), älter ‘Bekanntschaft, Brüderschaft, Gemeinschaft, Freundschaftsbeziehung’ (16. Jh.), mhd. kuntschaft ‘Kenntnis, Nachricht, Auskundschaftung, Bekanntschaft’. Kundschafter m. ‘Nachrichtenermittler, Spion’ (15. Jh.), mhd. kuntschafter ‘auskunftgebende Person, Zeuge’. kundschaften Vb. ‘Nachrichten ermitteln, spionieren’ (15. Jh.). auskundschaften Vb. ‘erforschen, in Erfahrung bringen, ausspionieren’ (16. Jh.). künden Vb. ‘ansagen, kundtun’, ahd. kunden ‘verkünden, bekanntmachen, bezeugen’ (8. Jh.), daneben kundōn ‘verkünden, bekanntmachen’ (um 1000; vgl. anakundōn ‘brandmarken’, urkundōn ‘zeigen’, 9. Jh.), mhd. künden, kunden ‘kundmachen, bekanntmachen, anzeigen’. kundig Adj. ‘informiert, kenntnisreich’, meist auf einem bestimmten Gebiet (präzisierend sachkundig, ortskundig, sprachkundig), ahd. kundīg (Hs. 13. Jh.), unkundīg (Hs. 12. Jh.), mhd. kündec, kündic ‘bekannt, kund, klug, geschickt, stolz, anmaßend’. kündigen Vb. ‘aufsagen, den Rücktritt von einem Vertrag, einer Abmachung amtlich mitteilen’, mhd. kündigen ‘mitteilen, kündigen’; dafür auch aufkündigen (17. Jh.). Kündigung f. ‘Erklärung des Rücktritts von einem Vertrag, einem Dienstverhältnis’ (18. Jh.), älter ‘Nachricht, Kunde’ (15. Jh.), mnd. kündiginge ‘Bekanntmachung, Verkündung, Anfkündung’; vgl. mhd. kündunge ‘Verkündigung, Kunde’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abnehmerkreis · ↗Klientel · ↗Kundenkreis · ↗Kundenstamm · Kundschaft · ↗Zielgruppe  ●  ↗Kunde  österr.
Assoziationen
  • Interessenpartei  ●  Klientelpartei  abwertend

Typische Verbindungen zu ›Kundschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kundschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kundschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn so international die Kundschaft ist, so sind es auch die Hersteller.
Die Welt, 19.11.2005
Ali Babas Küche spricht eine deutliche Sprache mit der Kundschaft.
Der Tagesspiegel, 05.08.2002
Die Kundschaft war sehr verwöhnt und mäklig, kaufte aber fast alles auf Abzahlung.
Neue deutsche Literatur, Bd. 1, Nr. 2, 1953
Während ich mich zu Bett legte, fuhr Eva in die Stadt auf Kundschaft.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1943. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1943], S. 119
Die weibliche Kundschaft verträgt meist durchweg ein wenig spezialisiertes Entgegenkommen.
Schoenfeldt, Georg: Wie der Tabakhandel Kunden wirbt. In: Ruben, Paul (Hg.) Die Reklame, Berlin: Paetel 1914, S. 204
Zitationshilfe
„Kundschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kundschaft#1>, abgerufen am 16.05.2021.

Weitere Informationen …

Kundschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kundschaft · Nominativ Plural: Kundschaften · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Kund-schaft

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Erkundung
  2. 2. [veraltet] Nachricht, Kunde
eWDG

Bedeutungen

1.
Erkundung
Beispiele:
auf Kundschaft ausgehen
jmdn. auf Kundschaft ausschicken, aussenden
Aus Liebe zu seinem Lande hatte er geheime Kundschaft betrieben und manches in Erfahrung gebracht [ KusenbergNicht zu glauben106]
einer ... machte sich sogleich auf, um Kundschaft (= Erkundigung) einzuziehen [ H. KurzSonnenwirt193]
2.
veraltet Nachricht, Kunde
Beispiel:
wenn Eginhardt mit Kundschaft ... zurückkommt, geb' ich euch meine weitern Befehle [ KleistKäthchenIII 2]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kund · Kunde · Kunde · Kundschaft · Kundschafter · kundschaften · auskundschaften · künden · kundig · kündigen · Kündigung
kund Adj. ‘bekannt, offenbar’, ahd. kund (8. Jh.), mhd. mnd. kunt, asächs. kūð, aengl. cūþ, anord. kunnr, kuðr, got. kunþs (germ. *kunþa-) gehört als Partizipialbildung zu dem unter ↗können (s. d.) dargestellten Verb. Auf Grund vornehmlich prädikativer Verwendung wird kund in jüngerer Sprache vielfach erstes Kompositionsglied in Verbindung mit bestimmten Verben, vgl. kundtun (ahd. kund tuon, mhd. kunt tuon), kundmachen (mhd. kunt machen), kundwerden (mhd. kunt werden), kundgeben (18. Jh.), wozu Kundgebung ‘Bekanntmachung’ (um 1850), ‘Demonstration’ (um 1870). Kunde f. ‘Nachricht, Botschaft, Verlautbarung, Kenntnis, Lehre’, ahd. -kundī (in anakundī ‘Anklage’, um 800, unkundī ‘Unbekanntes, Fremdes’, um 1000), mhd. künde, kunde ‘Kenntnis, Bekanntschaft, Zeichen, Beweis, Mitteilung, Ort, wo man bekannt ist’, mnd. künde. Im Sinne von ‘Kenntnisse, wissenschaftliche Lehre’ in Zusammensetzungen, vgl. Geschichts-, Natur-, Weltkunde (Ende 17. Jh.), Erd-, Heilkunde (18. Jh.), Altertumskunde (19. Jh.). Kunde m. ‘wer (regelmäßig) ein Geschäftsangebot wahrnimmt, einen Laden, Dienstleistungsbetrieb (wiederholt) in Anspruch nimmt, Klient’ (16. Jh.), ahd. kundo ‘Verkünder, Zeuge’, (8. Jh.), ‘Bekannter’ (9. Jh.), mhd. kunde ‘wer bekannt ist, der Einheimische’; seit dem 16. Jh. im oben genannten kommerziellen Bereich für älteres kuntmann (15. Jh.). Kundschaft f. ‘Käuferkreis, Gesamtheit der Kunden’ (18. Jh.), älter ‘Bekanntschaft, Brüderschaft, Gemeinschaft, Freundschaftsbeziehung’ (16. Jh.), mhd. kuntschaft ‘Kenntnis, Nachricht, Auskundschaftung, Bekanntschaft’. Kundschafter m. ‘Nachrichtenermittler, Spion’ (15. Jh.), mhd. kuntschafter ‘auskunftgebende Person, Zeuge’. kundschaften Vb. ‘Nachrichten ermitteln, spionieren’ (15. Jh.). auskundschaften Vb. ‘erforschen, in Erfahrung bringen, ausspionieren’ (16. Jh.). künden Vb. ‘ansagen, kundtun’, ahd. kunden ‘verkünden, bekanntmachen, bezeugen’ (8. Jh.), daneben kundōn ‘verkünden, bekanntmachen’ (um 1000; vgl. anakundōn ‘brandmarken’, urkundōn ‘zeigen’, 9. Jh.), mhd. künden, kunden ‘kundmachen, bekanntmachen, anzeigen’. kundig Adj. ‘informiert, kenntnisreich’, meist auf einem bestimmten Gebiet (präzisierend sachkundig, ortskundig, sprachkundig), ahd. kundīg (Hs. 13. Jh.), unkundīg (Hs. 12. Jh.), mhd. kündec, kündic ‘bekannt, kund, klug, geschickt, stolz, anmaßend’. kündigen Vb. ‘aufsagen, den Rücktritt von einem Vertrag, einer Abmachung amtlich mitteilen’, mhd. kündigen ‘mitteilen, kündigen’; dafür auch aufkündigen (17. Jh.). Kündigung f. ‘Erklärung des Rücktritts von einem Vertrag, einem Dienstverhältnis’ (18. Jh.), älter ‘Nachricht, Kunde’ (15. Jh.), mnd. kündiginge ‘Bekanntmachung, Verkündung, Anfkündung’; vgl. mhd. kündunge ‘Verkündigung, Kunde’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abnehmerkreis · ↗Klientel · ↗Kundenkreis · ↗Kundenstamm · Kundschaft · ↗Zielgruppe  ●  ↗Kunde  österr.
Assoziationen
  • Interessenpartei  ●  Klientelpartei  abwertend

Typische Verbindungen zu ›Kundschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kundschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kundschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn so international die Kundschaft ist, so sind es auch die Hersteller.
Die Welt, 19.11.2005
Ali Babas Küche spricht eine deutliche Sprache mit der Kundschaft.
Der Tagesspiegel, 05.08.2002
Die Kundschaft war sehr verwöhnt und mäklig, kaufte aber fast alles auf Abzahlung.
Neue deutsche Literatur, Bd. 1, Nr. 2, 1953
Während ich mich zu Bett legte, fuhr Eva in die Stadt auf Kundschaft.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1943. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1943], S. 119
Die weibliche Kundschaft verträgt meist durchweg ein wenig spezialisiertes Entgegenkommen.
Schoenfeldt, Georg: Wie der Tabakhandel Kunden wirbt. In: Ruben, Paul (Hg.) Die Reklame, Berlin: Paetel 1914, S. 204
Zitationshilfe
„Kundschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kundschaft#2>, abgerufen am 16.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kundmachung
kundmachen
Kundin
Kündigungswelle
Kündigungsverfahren
kundschaften
Kundschafter
Kundschaftspatrouille
kundtun
kundwerden