Kunstanspruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kunstanspruch(e)s · Nominativ Plural: Kunstansprüche
WorttrennungKunst-an-spruch
WortzerlegungKunstAnspruch

Typische Verbindungen
computergeneriert

autonom

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstanspruch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der szenische Kunstanspruch hingegen fraternisiert nicht nur mit dem so genannten richtigen Leben, er sucht dieses regelrecht zu übertrumpfen.
Der Tagesspiegel, 18.03.2001
Noch keinem lebenden Komponisten mit seriösem Kunstanspruch ist dieses Schicksal widerfahren.
Die Zeit, 12.03.1993, Nr. 11
Zu sehr schielte manchmal die Band nach einem Kunstanspruch, der jedoch nicht einzulösen war und in künstlichen Floskeln versandete.
Süddeutsche Zeitung, 28.02.1997
Solcherart Hochmut, der sich gern als hochtrabender Kunstanspruch demagogisch tarnt, kommt vor dem Fall.
Die Welt, 03.07.2000
Für einen klassischen Kunstanspruch kam nur die Nobilitierung der Erscheinung durch Auswahl und Verbesserung in Frage.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 373
Zitationshilfe
„Kunstanspruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstanspruch>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstansicht
Kunstanschauung
Kunstamt
Kunstaktion
Kunstakademie
Kunstauffassung
Kunstauktion
Kunstausdruck
Kunstausstellung
Kunstausübung