Kunstbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKunst-bau (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bauwesen
1.
kunstvolles Bauwerk
2.
(beim Straßenbau u. Ä.) zur Überwindung naturgegebener Hindernisse notwendiges Bauwerk

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausstellung Eröffnung Galerie Königsplatz Lenbachhaus Literaturhaus Pinakothek Retrospektive Staatssammlung Uhr eröffnen treu unterirdisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstbau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Kunstbau wird die Installation deshalb noch einmal zu sehen sein.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.1998
Schräg gegenüber der Malervilla geht es hinab in den „Kunstbau“.
Die Zeit, 11.11.1994, Nr. 46
Hierbei wurden etwa 7 000 Brücken Tunnels und andere Kunstbauten geschaffen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Im Kunstbau neben der Münchner U-Bahn ist er noch einmal glänzend gegenwärtig.
Die Welt, 19.09.2005
Der Kunstbau des Werks, das gegen die Liebe errichtet wird, setzt ihr zugleich ein Denkmal.
Der Tagesspiegel, 16.04.1999
Zitationshilfe
„Kunstbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstbau>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstbarbar
Kunstband
Kunstbanause
Kunstausübung
Kunstausstellung
Kunstbedürfnis
kunstbeflissen
Kunstbeflissene
kunstbegabt
Kunstbegabung