Kunstblume, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKunst-blu-me
eWDG, 1969

Bedeutung

künstliche Blume
Beispiel:
ein Kranz mit Kunstblumen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Vase

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstblume‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis August hätten das örtliche Museum "Deutsche Kunstblume" 150 Gäste am Tag besucht.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.2002
Vielleicht sollte man ihnen kleine Kunstblumen ans Revers hängen in unterschiedlichen Farben.
Die Welt, 15.10.2005
Nach dem Heimatmuseum waren wir im Museum der Deutschen Kunstblume.
Der Tagesspiegel, 21.06.2004
Kunstblumen sind besser als echte, Gedichte verdienen nicht mehr Aufmerksamkeit als Kieselsteine.
Bild, 14.08.1999
Kunstblumen, Früchte und Dekorationsmaterialien, die in der Werbung Verwendung fanden, bestanden hauptsächlich aus Plaste, gewachsten Textilien und Papier.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 175
Zitationshilfe
„Kunstblume“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstblume>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstblatt
Kunstbibliothek
Kunstbetrieb
Kunstbetrachtung
Kunstbestrebungen
Kunstblut
Kunstborste
Kunstbrut
Kunstbuch
Kunstcharakter