Kunstbuch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kunstbuch(e)s · Nominativ Plural: Kunstbücher
WorttrennungKunst-buch
WortzerlegungKunstBuch
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
Buch, dessen Gegenstand ein Bereich der Kunst oder der Kunstgeschichte ist
Beispiele:
Es gibt viel zu entdecken in diesem Kunstbuch für Kinder, einer klugen, aber zugleich spielerisch leichten und niemals didaktischen Einführung in das Werk Piet Mondrians. [Die Zeit, 08.11.2012, Nr. 45]
Wer zu früh kommt, blättert in den aufliegenden Kunstbüchern, die Auskunft über Sammler, Sammlung und den ungewöhnlichen Standort geben. [Neue Zürcher Zeitung, 20.07.2017]
Was gerade Linien angeht halte ich es mit Hundertwasser, der gesagt hat – der Nachweis darüber soll im Hundertwasser-Archiv liegen, ich las es in einem Kunstbuch –, dass grade Linien krankhaft sind, weil sie in der Natur nicht vorkommen. [GERDA KAZAKOU, 16.07.2016, aufgerufen am 14.09.2018]
Was das Werk besonders interessant macht, ist die Tatsache, dass der Leser nicht einfach – wie so oft in Kunstbüchern – mit einem Schwall von kunstgeschichtlichen Informationen ein- und zugedeckt wird, sondern dass auch der historische und politische Rahmen ausgeleuchtet wird. [Neue Zürcher Zeitung, 24.12.2007]
Ernst Gombrichs »The Story of Art«, mit seiner Millionenauflage das erfolgreichste Kunstbuch aller Zeiten, hat über Fotografie ursprünglich kein Wort verloren. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.08.2004]
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Kunstbuch für Kinder
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Verleger von Kunstbüchern
2.
Synonym zu Künstlerbuch
Beispiele:
2011 gestaltete er mit dem amerikanischen Pop-Art-Künstler James Rizzi, mit dem er schon ein Kochbuch herausgegeben hatte, den Stadtführer »My New York City«. Das so eindrückliche wie gewichtige Kunstbuch – inzwischen auch abgespeckt als Marco-Polo-Edition erhältlich – wurde mehrfach ausgezeichnet, etwa als schönster Bildband der Welt. [Neue Zürcher Zeitung, 11.12.2014]
Viele junge Menschen aus Europa, Amerika und Asien sitzen in bunten Pullovern und mit großen Brillengestellen im Gesicht hinter Tischen, vor ihnen die selbst gemachten Kunstbücher, Art-Zines, Journale und andere Papierobjekte. [Die Zeit, 02.02.2017, Nr. 04]
2005 brachte er [ein Künstler] ein Kunstbuch in Form eines Schallplattenklappcovers inklusive eines dicken Booklets mit Zeichnungen und Songtexten heraus – einzig und allein die dazugehörige LP fehlte. [Intro, 25.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Die Werke des schottischen Landart-Künstlers Andy Goldsworthy kennt fast jeder, seit der Verlag »2001« sich der Verbreitung seiner Fotos angenommen hat: Seine Bildbände sind die erfolgreichsten Kunstbücher der letzten Jahre. [Der Tagesspiegel, 06.03.2002]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: ein [aufwendig] gestaltetes, populäres, teures Kunstbuch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Belletristik Fotografie Grafik Katalog anspruchsvoll blättern gestaltet teuer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstbuch‹.

Zitationshilfe
„Kunstbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstbuch>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstbrut
Kunstborste
Kunstblut
Kunstblume
Kunstblatt
Kunstcharakter
Kunstdarm
Kunstdenkmal
Kunstdieb
Kunstdiebstahl