Kunsteis

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKunst-eis
WortzerlegungKunstEis1
eWDG, 1969

Bedeutung

Eis, das durch Einfrieren von Wasser mit Hilfe von Kältemaschinen hergestellt wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im vergangenen Jahr liefen mehr als 500000 Wintersportfans über das 15 Zentimeter dicke Kunsteis.
Die Zeit, 22.11.2012 (online)
Die Konservierung durch Kälte ist seit der fabrikmäßigen Erzeugung von Kunsteis überall leicht durchführbar.
o. A.: F. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 13760
Obwohl Seibert noch keinen Eiskanal durchfahren, bisher den Schlitten nur über Schienen und Kunsteis gepuscht hat, ist er sicher: 'Das ist mein Ding.
Süddeutsche Zeitung, 25.08.1994
Die Berliner sollen ebenfalls zur Jahrtausendwende auf dem Kunsteis ihre Pirouetten drehen, dort steht die Eisbahn auf dem Potsdamer Platz.
Die Welt, 16.10.1999
Heute ab 20 Uhr steigt auf dem Kunsteis eine coole Party mit Radio Energy.
Bild, 01.12.2001
Zitationshilfe
„Kunsteis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunsteis>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstdüngung
Kunstdünger
Kunstdrucktafel
Kunstdruckpapier
Kunstdruckbild
Kunsteisbahn
Kunsteislauf
Künstelei
künsteln
kunstempfänglich