Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kunstfigur, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kunstfigur · Nominativ Plural: Kunstfiguren
Worttrennung Kunst-fi-gur
Wortzerlegung Kunst Figur
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

erdachte Figur, Gestalt der Fantasie, die keine Entsprechung in der Wirklichkeit hat

Thesaurus

Synonymgruppe
Avatar · Ersatzidentität · Kunstfigur · Zweitidentität · virtuelle Identität
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Kunstfigur‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstfigur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kunstfigur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für mich ist das Ich immer auch eine Kunstfigur gewesen. [Die Zeit, 29.11.2012, Nr. 49]
Immer wieder kam ihm die Kunstfigur, die er selbst geschaffen hatte, dazwischen. [Die Zeit, 11.02.2008, Nr. 06]
Die Kunstfigur, die ich geschaffen habe, war für mich anfangs eine Flucht. [Die Zeit, 07.01.2008, Nr. 01]
Ich bin zufrieden mit der Kunstfigur, die ich für mich entwickelt habe. [Die Zeit, 18.04.2007, Nr. 17]
Damit dies gelänge, müsste man sich selbst zu einer Kunstfigur machen. [Die Zeit, 12.05.2005, Nr. 20]
Zitationshilfe
„Kunstfigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstfigur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstfest
Kunstfertigkeit
Kunstfeind
Kunstfehler
Kunstfaser
Kunstflieger
Kunstflug
Kunstform
Kunstforum
Kunstfrage