Kunstfreiheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kunstfreiheit · Nominativ Plural: Kunstfreiheiten · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache [ˈkʊnstfʀaɪ̯haɪ̯t]
Worttrennung Kunst-frei-heit
Wortzerlegung  Kunst Freiheit
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

das verfassungsrechtlich geschützte Grundrecht auf Freiheit der Kunst, insbesondere auf die Freiheit der künstlerischen Arbeit und die Freiheit, den Inhalt eines Kunstwerks einem Publikum zugänglich zu machen
In Deutschland wird die Kunstfreiheit garantiert durch Artikel 5, Absatz 3 des Grundgesetzes.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die [durch das Grundgesetz] garantierte, geschützte Kunstfreiheit
in Präpositionalgruppe/-objekt: das Grundrecht auf Kunstfreiheit; etw. ist von der Kunstfreiheit gedeckt; sich auf die Kunstfreiheit berufen
als Genitivattribut: die Grenzen der Kunstfreiheit
Beispiele:
Die Kunstfreiheit schützt vom Grundsatz her – historisch […] begründet – den Bürger, den Künstler vor Übergriffen des Staates. [Der Blog über Suboptimales, 03.11.2008, aufgerufen am 28.04.2016]
Romane, die in der Schublade des Autors verstauben, sind traurig. Musik, die nicht gehört wird, ist irrelevant. Bilder, die nicht zu sehen sind, können nichts bewirken. Für die Verfassung heißt Kunstfreiheit deshalb auch: Alles, was der Kommunikation von Kunst dient, ist genauso geschützt wie ein Kunstwerk selbst. Ein weiter reichender Schutz ist kaum denkbar. [Die Welt, 26.04.2018]
Prinzipiell schützt das Grundgesetz mit der Meinungs‑ und Kunstfreiheit auch Unverschämtheiten. [Bild am Sonntag, 17.04.2016]
Nach dem Willen der Väter und Mütter des Grundgesetzes wird die Religionsfreiheit, wie die Kunstfreiheit, vorbehaltlos gewährt, auch wenn es Schranken aus dem Prinzip der Einheit der Verfassung gibt: Vorbehaltlos gewährte Grundrechte können durch kollidierendes Verfassungsrecht eingeschränkt werden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.12.2006]
Mit seinem Projekt wolle der Kläger für eine nicht vorsehbare Dauer Fremdmaterial in der Antarktis deponieren. Dies verstoße gegen internationale Abkommen, erklärte das Gericht. Die Aktion sei auch nicht vom Grundrecht auf Kunstfreiheit geschützt. Der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen werde in der Verfassung besonders hervorgehoben. [Der Standard, 18.10.2005]
Grundsätzlich kann Satire Kunst sein, und die Kunstfreiheit findet ihre Schranken nur in anderen verfassungsrechtlich geschützten Gütern, etwa dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht. [Der Spiegel, 12.06.2000]
Im Konfliktbereich zwischen Kunstfreiheit und Menschenwürde sind, so hat sich gezeigt, etliche schwerwiegende rechtliche Fragen offengeblieben. [Die Zeit, 01.04.1977]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Kunstfreiheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstfreiheit‹.

Zitationshilfe
„Kunstfreiheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstfreiheit>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstfrage
Kunstforum
Kunstform
Kunstförderung
Kunstförderer
kunstfremd
Kunstfreund
Kunstführer
Kunstgalerie
Kunstgattung