Kunstgenuss, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKunst-ge-nuss (computergeneriert)
WortzerlegungKunstGenuss
Ungültige SchreibungKunstgenuß
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
das Konzert war für ihn ein großer Kunstgenuss

Typische Verbindungen
computergeneriert

Unterhaltung bescheren besonder bürgerlich erlesen exklusiv gewähren hingeben kulinarisch musikalisch rein stören ungestört ungetrübt verbinden wahr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstgenuss‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt andere Interessen als nur die Erfüllung des reinen Kunstgenusses.
Die Welt, 08.04.1999
Dabei haben die jungen Künstler der neunziger Jahre kaum noch etwas mit dem höheren Kunstgenuß im Sinn.
Der Tagesspiegel, 21.06.1997
Manchem mag es nach so viel passivem Kunstgenuß überkommen, selbst loszulegen.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 343
In dieser Pause bringen wir Ihnen einen seltenen Kunstgenuß zu Gehör.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 378
Er scheint von der Sehnsucht unserer Arbeiter nach der Ehrfurcht des Kunstgenusses nichts zu ahnen.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 10585
Zitationshilfe
„Kunstgenuss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstgenuss>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstgelehrte
Kunstgegenstand
Kunstgedicht
Kunstgattung
Kunstgalerie
kunstgerecht
Kunstgeschichte
kunstgeschichtlich
Kunstgeschmack
kunstgeschmiedet