Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kunsthändler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kunsthändlers · Nominativ Plural: Kunsthändler
Aussprache 
Worttrennung Kunst-händ-ler
Wortzerlegung Kunst Händler
Wortbildung  mit ›Kunsthändler‹ als Erstglied: Kunsthändlerin
eWDG

Bedeutung

Händler mit Kunstgegenständen

Typische Verbindungen zu ›Kunsthändler‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunsthändler‹.

Avantgarde Besitz Erbe Erbin Nachlaß Porträt Sammlung Sohn Witwe amsterdamer ausstellend bamberger basler düsseldorfer einflußreich erwerben geflohen jüdisch kaufen londoner luzerner münchner norddeutsch pariser progressiv renommiert verkaufen verstorben yorker zuschlagen

Verwendungsbeispiele für ›Kunsthändler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Datierte Bilder sind bis 1663 gesichert, danach war K. auch Kunsthändler. [o. A.: Lexikon der Kunst – K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 19152]
Sie wird bei freihändigen Verkäufen vom Künstler, sonst vom Kunsthändler erhoben. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 09.03.1920]
Gerechnet hatten die Kunsthändler mit nicht mehr als 60 Millionen Dollar. [Die Zeit, 14.11.2013 (online)]
Mit knapp 26 Millionen lag es ziemlich genau in den Erwartungen der Kunsthändler. [Die Zeit, 08.05.2013 (online)]
Über den Preis möchte der Kunsthändler Journalisten gegenüber lieber nicht sprechen. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Kunsthändler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunsth%C3%A4ndler>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunsthorn
Kunsthonig
Kunsthochschule
Kunsthistorikerin
Kunsthistoriker
Kunsthändlerin
Kunstideal
Kunstinstitut
Kunstinstitution
Kunstjournal