Kunsthochschule, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kunst-hoch-schu-le
Wortzerlegung KunstHochschule
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Kunstakademie

Typische Verbindungen zu ›Kunsthochschule‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunsthochschule‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kunsthochschule‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Autor lehrt an der Kunsthochschule für Medien in Köln.
Süddeutsche Zeitung, 12.10.2002
Sieben Jahre ist die Kunsthochschule für Medien in Köln jetzt alt.
Die Zeit, 14.08.1997, Nr. 34
Damals wurde er als Lehrer für Architektur an die Kunsthochschule seiner Heimatstadt berufen.
o. A.: Lexikon der Kunst - L. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 30155
Dann schickte Siri fünf Bilder, die sie gemalt hatte, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen an die Kunsthochschule in Berlin.
Kerner, Charlotte: Blueprint Blaupause, Weinheim: Beltz & Gelberg 1999, S. 155
Sie studierte ab 1969 an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und war ab 1974 als freischaffende Malerin tätig.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 2245
Zitationshilfe
„Kunsthochschule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunsthochschule>, abgerufen am 01.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kunsthistorisch
Kunsthistorikerin
Kunsthistoriker
Kunsthistorie
Kunstherz
Kunsthonig
Kunsthorn
Kunstideal
Kunstinstitut
Kunstinstitution