Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kunsthonig, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kunsthonigs · Nominativ Plural: Kunsthonige · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Kunst-ho-nig
Wortzerlegung Kunst Honig
eWDG

Bedeutung

dem Honig ähnliches Nahrungsmittel, das aus konzentrierter Zuckerlösung und mit Zusätzen von Aromen und Farbstoffen auf chemischem Wege hergestellt wird

Verwendungsbeispiele für ›Kunsthonig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich schicke Dir auch wieder kleine Stücke von dem Kunsthonig. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 04.11.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Das konnten wir aber gegen die Großen nicht verteidigen und so kamen wir schließlich mit zwei Päckchen Kunsthonig nach Hause. [Süddeutsche Zeitung, 21.03.1995]
Dem können wir zustimmen, wenn wir den Kunsthonig für einen hohen Ausdruck bildender Kunst halten wollen. [konkret, 1981]
Zwischen Kunst und Kunsthonig liegt oft nur ein kleiner Schritt. [Der Tagesspiegel, 20.02.2005]
Die Iwans verließen den Keller über die Treppe zum Laden und nahmen einige Päckchen Kunsthonig mit. [Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 609]
Zitationshilfe
„Kunsthonig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunsthonig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunsthochschule
Kunsthistorikerin
Kunsthistoriker
Kunsthistorie
Kunstherz
Kunsthorn
Kunsthändler
Kunsthändlerin
Kunstideal
Kunstinstitut