Kunstinstitution

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKunst-in-sti-tu-ti-on · Kunst-ins-ti-tu-ti-on (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

bedeutend etabliert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstinstitution‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Gelder für öffentliche Kunstinstitutionen hat die rechtsliberale Regierung übrigens drastisch gekürzt.
Die Zeit, 24.10.2011, Nr. 43
Wir haben eine Überdichte an Kunstinstitutionen, nicht nur in dieser Stadt.
Die Welt, 16.11.1999
Global Player sind auch die Wirtschaftsunternehmen, mit denen sich die Kunstinstitution auf Zeit verbandelt hat.
Süddeutsche Zeitung, 03.09.2001
Die 261 Galerien stellen neben maßgeblichen spanischen Kunstinstitutionen dieses Jahr in größeren Hallen aus.
Der Tagesspiegel, 15.02.2002
Die Siemens-Zensur steht synonym für die Situation in den Kunstinstitutionen, weil hier wegen abnehmender öffentlicher Mittel in vorauseilender Pflichterfüllung Sponsoren aus der Wirtschaft umarmt werden.
konkret, 2000 [1998]
Zitationshilfe
„Kunstinstitution“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstinstitution>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstinstitut
Kunstideal
Kunsthorn
Kunsthonig
Kunsthochschule
kunstinteressiert
Kunstjournal
Kunstjünger
Kunstkabinett
Kunstkalender