Kunstjünger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKunst-jün-ger (computergeneriert)
WortzerlegungKunstJünger
eWDG, 1969

Bedeutung

scherzhaft
Beispiel:
ein hoffnungsvoller Kunstjünger

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kunstjünger tun gut daran, diese sieben Bilder noch einmal gebührend zu bewundern.
Der Tagesspiegel, 06.05.2001
Einen Fixstern haben Kunstjünger den neuen Bau schon genannt; man wird nicht müde, ihn als ein Wunder des Nordens zu preisen.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.1997
Maler und Graphiker unterrichten die Kunstjünger in Theorie und Praxis künstlerischkompositorischer Grundgesetze.
Die Zeit, 17.03.1967, Nr. 11
Denn das Psychogramm des bayerischen Mythos dechiffriert man am ehesten über den romantischen Kunstjünger zwischen "Tristan ” und Neuschwanstein.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.2004
Zitationshilfe
„Kunstjünger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstjünger>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstjournal
kunstinteressiert
Kunstinstitution
Kunstinstitut
Kunstideal
Kunstkabinett
Kunstkalender
Kunstkammer
Kunstkautschuk
Kunstkenner