Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kunstjünger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kunstjüngers · Nominativ Plural: Kunstjünger
Aussprache 
Worttrennung Kunst-jün-ger
Wortzerlegung Kunst Jünger
eWDG

Bedeutung

scherzhaft
Beispiel:
ein hoffnungsvoller Kunstjünger

Verwendungsbeispiele für ›Kunstjünger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kunstjünger tun gut daran, diese sieben Bilder noch einmal gebührend zu bewundern. [Der Tagesspiegel, 06.05.2001]
Einen Fixstern haben Kunstjünger den neuen Bau schon genannt; man wird nicht müde, ihn als ein Wunder des Nordens zu preisen. [Süddeutsche Zeitung, 21.02.1997]
Maler und Graphiker unterrichten die Kunstjünger in Theorie und Praxis künstlerischkompositorischer Grundgesetze. [Die Zeit, 17.03.1967, Nr. 11]
Denn das Psychogramm des bayerischen Mythos dechiffriert man am ehesten über den romantischen Kunstjünger zwischen »Tristan” und Neuschwanstein. [Süddeutsche Zeitung, 19.01.2004]
Zitationshilfe
„Kunstjünger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstj%C3%BCnger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstjournal
Kunstinstitution
Kunstinstitut
Kunstideal
Kunsthändlerin
Kunstkabinett
Kunstkalender
Kunstkammer
Kunstkautschuk
Kunstkenner