Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kunstkenner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kunstkenners · Nominativ Plural: Kunstkenner
Aussprache 
Worttrennung Kunst-ken-ner
Wortzerlegung Kunst Kenner
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
Kunstkenner erkannten den Wert des Bildes, der Plastik

Typische Verbindungen zu ›Kunstkenner‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstkenner‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kunstkenner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er bewies so allen, daß er ein großer Maler war, andererseits beschämte er die Kunstkenner seiner Zeit. [Die Welt, 02.07.2005]
Mit Kunstkennern hat sie es in den seltensten Fällen zu tun. [Die Welt, 12.07.2003]
Einem Kunstkenner fielen die Bilder auf, heute sollen sie rund 80 Millionen Mark wert sein. [Bild, 12.02.1998]
Ein Kunstkenner besichtigte das Bild, zum Kauf kam es letztlich nicht. [Süddeutsche Zeitung, 01.06.2002]
Unser Kunstkenner weiß nur zu gut, daß ein Kritiker nur dann etwas gilt, wenn er nichts gelten läßt und noch etwas weniger anerkennt. [Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19582]
Zitationshilfe
„Kunstkenner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstkenner>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstkautschuk
Kunstkammer
Kunstkalender
Kunstkabinett
Kunstjünger
Kunstkniff
Kunstkopf
Kunstkopfstereophonie
Kunstkraftsport
Kunstkritik