Kunstkritik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKunst-kri-tik (computergeneriert)
WortzerlegungKunstKritik
eWDG, 1969

Bedeutung

Deutung und Bewertung von Werken der Kunst, besonders der zeitgenössischen
Beispiele:
die Kunstkritik will dem Publikum die Kunstwerke nahebringen
die Kunstausstellung wurde von der internationalen Kunstkritik gewürdigt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akademie Begriff Kunst Kunstgeschichte Kunstmarkt Kunstwissenschaft Romantik Salon Theorie behandeln konservativ link modern professionell westlich zeitgenössisch Ästhetik

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kunstkritik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kunstkritik reagierte eher reserviert auf das ausufernde Angebot aus den Depots des Schweizer Sammlers.
Der Tagesspiegel, 02.06.2005
Kunstkritik mochte er nicht, sie war für ihn nicht wichtig.
Die Welt, 06.06.2002
Doch ist, was er so beschreibt, genau das Verfahren der Kunstkritik.
Benjamin, Walter: Der Begriff der Kunstkritik in der deutschen Romantik. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1920], S. 60
Und das macht uns für die zeitgenössische und postume Kunstkritik leider so unattraktiv.
Loriot [d.i. Vicco von Bülow]: Sehr verehrte Damen und Herren ..., Zürich: Diogenes 1993, S. 31
Eine Reform der modernen Kunst durch Lehre und Kunstkritik schwebte ihm vor.
Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 2083
Zitationshilfe
„Kunstkritik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstkritik>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstkraftsport
Kunstkopfstereophonie
Kunstkopf
Kunstkniff
Kunstkenner
Kunstkritiker
kunstkritisch
Kunstlandschaft
Kunstlauf
Kunstlaufen