Kunstmittel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKunst-mit-tel (computergeneriert)
WortzerlegungKunstMittel
eWDG, 1969

Bedeutung

Gestaltungsmittel in der Kunst

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Satz Note gegen Note ist vielmehr ein wesentlich älteres Kunstmittel.
Albrecht, Hans u. Buck, August: Humanismus. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 37767
Wir werden ihn auf allen Gebieten mit allen Mitteln führen, auf dem Gebiet der Künste mit allen Kunstmitteln.
Brecht, Bertolt: Schlußansprache auf dem IV. Deutschen Schriftstellerkongreß am 04.11.1998. In: Barthel, Henner (Hg.) Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998 [1956], S. 30
Die Kunstmittel sind noch verfügbar, nur eben keine Mittel mehr.
konkret, 1991
Wichtig war nur noch das spontane, harmonische Arrangement der Kunstmittel.
Die Zeit, 08.04.1983, Nr. 15
Dies ist ein Kunstmittel, welches in früheren Jahrhunderten reichlich angewendet wurde, insbesondere um biblische Geschichten und Legenden zu erzählen.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Kunstmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstmittel>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstmetropole
Kunstmesse
Kunstmäzen
kunstmäßig
Kunstmarkt
Kunstmuseum
Kunstmusik
Kunstobjekt
Kunstpädagoge
Kunstpause