Kunstpause, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKunst-pau-se (computergeneriert)
WortzerlegungKunstPause1
eWDG, 1969

Bedeutung

beabsichtigte Pause, gewollte Unterbrechung eines Vortrages
Beispiele:
eine Kunstpause machen, eintreten lassen
Berechnend legte er [in seiner Rede] eine Kunstpause ein und hoffte auf Beifallsäußerungen [FahlbergErde75]
umgangssprachlich nicht gewollte (kleine) Pause aus Verlegenheit, besonders bei einem Vortrag
Beispiele:
er machte öfter längere Kunstpausen in seiner Rede (= sprach stockend)
während des Vortrages, der Unterhaltung entstand eine peinliche Kunstpause
bevor die Diskussion in Gang kam, gab es die berühmte Kunstpause

Thesaurus

Synonymgruppe
Denkpause · Kunstpause · dramatische Pause · rhetorische Pause
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Kunstpause“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kunstpause>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstpädagoge
Kunstobjekt
Kunstmusik
Kunstmuseum
Kunstmittel
Kunstperiode
Kunstphilosophie
Kunstpolitik
Kunstpostkarte
Kunstpreis